Mittwoch, 20. November 2013

Was duftet da auf dem Stövchen?

Es ist eine alte Vanilleschote!

Ich habe sie lange für Vanillezucker benutzt, davor letztes Jahr für den Yogi-Tee und heute noch ein letztes Mal für Griesbrei-Milch ausgekocht.
So, und jetzt?
Geduftet hat sie immer noch ein bisschen...

Stövchen! Räuchern!
Inzwischen bin ich ja echt ein Fan von Vanilleräucherstäbchen, aber mal Tacheles:
Schoten auf dem Sieb ist trölvmillionarden Mal geiler :)


Also, wenn ihr viel mit Vanille kocht: Aufheben und ruff aufs Stövchen!!
Es ist ganz anders als das Parfümöl oder die Räucherstäbchen, der Duft ist viel... süßer. Intensiver und gleichzeitig ätherischer.

Und es riecht nach Keksen. O.o



Deshalb gehe ich jetzt auch backen.
Hat sicher nichts mit den Schoten zutun, das wollte ich ja schon die ganze Zeit mal wieder.
Oder? Hmmm.... ;)

Kommentare:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Hei Carnam, leider habe ich deinen Kommentar ausversehen entfernt und habe keine Ahnung, ob und wie ich den wiederherstelle ;(
    Meine Schotenstücke sind aus Faulheit immer sehr groß, reine Faulheit, weil das beim rausfischen hilft... ;)
    bei zu kleinen Stücken wäre so ein Duftölstövchen wahrscheinlich gut, am besten eins mit einer Metallplatte..

    liebe Grüße
    Terrane

    AntwortenLöschen