Mittwoch, 20. November 2013

Gewürz-Yogi-Tee

Nein, ich meine nicht das gekaufte Zeug, sondern das selbst gemachte,
Ich habe da so mein eigenes Rezept
Zutaten:
Zimt (Stange), Nelken, Vanille(schoten), Kardamon, Tonkabohne, Piment, Muskatnuss, Ingwer
Die ersten 4 sind bei mir immer mit drin, der Rest so wie er gerade da ist und die Finger tanzen.

Optional: Schwarzer Tee, Milch,

Zubereitung:
Die Gewürze mit viel Wasser in einen großen Topf geben und erhitzen, kochen muss nicht sein.
Wenn schwarzer Tee mit hinein soll, dann das Wasser OHNE die Gewürze erhitzen, bis es siedet, den Schwarzen Tee in einem Beutel oder einem Tee-Ei/Sieb (...) im Wasser ziehen lassen, bis die gewünschte Stärke erreicht ist, Tee raus, Gewürze rein.
(da habe ich einfach keine Ahnung, das war bisher Trial&Error )
Das ganze dann etwa eine Stunde auf der heißen Herdplatte ziehen lassen - nicht kochen, kleinste Stufe reicht und einfach hin und wieder einen Blick hinein werfen - danach mal probieren.
Wenn der Geschmack gefällt, eine Tasse abschöpfen.
Häufig wird Yogi-Tee auch mit eine Schuss (oder auch mehr) Milch getrunken, ich persönlich brauche das nicht, aber Männe macht das gerne.

Die Gewürze können einfach mit dem Wasser in dem Topf bleiben, das zieht dann noch nach. Wenn der Inhalt weniger wird, einfach mit frischem Wasser aufgießen und nochmal neu anheizen.
Wenn der Topf leer ist und ihr auch keinen neuen mehr machen wollt, einfach die Gewürze rausholen und trocknen lassen, die halten ziemlich lange (gegebenenfalls einfach länger ziehen lassen) - teilweise reicht auch ein bisschen andrücken, damit die Würze wieder raus kommt.

Wir haben nicht immer einen Topf auf dem Herd, aber sehr häufig, weil es einfach einfach und lecker und g'mütlich ist. Und die ganze Wohnung riecht nach Yul
Der Geschmack lässt sich relativ leicht ein bisschen variieren und auch wenn Besuch da ist, ist es schön simpel, aber effektiv.

liebe Grüße
Terrane

Kommentare:

  1. Da läuft einer ja das Wasser im Munde zusammen! :)
    Lieben Gruß,
    Manja
    www.manja-herkner.de

    AntwortenLöschen
  2. Wie jetzt, die Gewürze verwendet ihr dann mehrfach? Also trocknen lassen und beim nächsten Tee wieder? Und der Geschmack ist dann immer noch vorhanden? Eigentlich keine schlechte Idee :)

    AntwortenLöschen
  3. Hei Kivi
    Ja, ich benutze die Gewürze mehrfach, es muss dann zwar irgendwann etwas länger ziehen (lasse das ja aber eh stundenlang stehen ;) ), aber der Geschmack ist nach einmal ja noch nicht weg. Und immer eine neue Zimtstande und Vanilleschote... das geht ins Geld ;)
    Am besten ist es, wenn du es auf einem Sieb oder ähnlichem trocknest, eben so, dass die Luft von allen Seiten dran kommt.
    Heute war ein bisschen zu viel Nelke drin, aber mit einer Weile ziehen hat sich das auch wieder relativiert ^^
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank, das werde ich auf jeden Fall nun auch so machen!

      Löschen