Sonntag, 3. November 2013

Ideensammlung 1. von ...


Mal von mir ein Tipp - bei Omas, Tanten etc mal nach alten Kerzen fragen, je länger eine Kerze "gelegen" hat, desto länger und besser brennt sie. Habe von meiner Mam mal welche bekommen, die insgesamt bestimmt 24std gebrannt haben - so in etwa sahen sie aus. Ewig alt (bestimmt 15 Jahre) Geld gespart, meine Mam ist froh, wenn sie sie los ist und ich hab eine angenehme Atmosphäre.


Ich bin übrigens wirklich so verrückt und sammel meine Kerzenstummel, manchmal - wenn ich mal wieder nen Schuss kriege - auch die Reste aus den Teelichtern, besonders die günstigen brennen manchmal nicht vollständig ab. Wenn ich dann mal wieder einen Tag zu Hause habe, dann stelle ich meinen Basteltopf aufs Stövchen, die Wachsreste rein und ein Teelicht unten rein. Nach einer laaangen Weile ist das Wachs dann geschmolzen und ich gieße mir neue Kerzen (DAFÜR gibt es echt genügend Anleitungen)
Da ich vor allem in der Dunkleren Jahreszeit einen echter Kerzenmensch bin, summiert sich das auf Dauer wirklich! Aber ich gebe zu, dass das mit den Teelichtern wirklich etwas durchgedreht ist!


Ein paar ausschaltbare Steckdosen besorgen und für Geräte benutzen, die einfach mal ausgemacht werden können.
Gut, der Tipp ist auch noch von mir :) Ist auch super für Fernsehr und Computer - wenn die Steckdose noch zusätzlich angeschaltet werden muss, ist die Hemmung größer das zu machen! Und so lange du es nicht benutzt, zieht es auch keinen Strom. Bei uns hängt unter anderem der Festplattenreciever dran, der zieht auf nicht schlecht, wenn er nicht "richtig" an ist...

Wir haben einen Durchlauferhitzer, der steht konstant auf der Einstellung "e". Spart auf Dauer echt richtig viel Strom...
Aaaber - kleiner Gesundheitstipp - dann regelmäßig mal auf hoher Einstellung durchlaufen lassen (so alle paar Monate mal), das "bläst" die Leitungen mal durch und senkt das Risiko für Legionellen a wengle :)
(unser Stromverbrauch ist trotz Warmwasserversorgung durch Durchlauferhitzer knapp unter dem Durchschnittsverbrauch eines "normalen" 2-Personen-Haushalt :) - mit noch weiterem Einspaarpotential, aber ab jetzt wird es echt schwierig)


Ah, und gleich noch einer: Flusenfilter.
Habe nach mehreren Jahren rausgefunden, dass wir KEINEN grauen Filz als Flusenfilter haben... das Zeug rauszubekommen war mehr als kompliziert. Kommt jetzt alle paar Monate. Und auf einmal ist die Kleidung in einem Bruchteil der Zeit trocken, wenn wir mal trocknen. Der ist offensichtlicherweise nicht so sehr für die Menschen, die ihren Haushalt halbwegs im Griff haben oder nicht aus dem Elternhaus verschwunden sind, ohne jede Ahnung von Haushaltsführung zu haben *lalalaaa* ;)



Gerade eine ganz neue Idee gefunden: Ein elektronischer Rasierer für die Dame.
Im ersten Moment dachte ich: Urgs?! aber jetzt fange ich an zu überlegen, ob sich ein Teil mit anständiger Qualität, das eine Weile hält, sich auf Dauer nicht doch rechnen würde... O.o Ich brauche echt nicht viele, aber es wäre trotzdem eine deutliche Einheit weniger Plastikmüll...
(kurz überschlagen würde er sich für mich nach vermutlich 24-30 Monaten rentieren - ich werde es wirklich mal in Erwägung ziehen)


Hin und wieder bleibt mein Blick im Supermarkt an interessanten Überschriften auf Zeitschriften hängen - bevorzugt Psychologie heute in der letzten Zeit... Und am Ende lege ich sie doch wieder zurück, weil der (für mich) relativ hohe Preis einfach im Moment nicht drin ist.
Der passende Tipp dafür: Ab in die nächstgelegene Bibliothek (zumindest wenn sie groß genug ist) Mit einem leckeren Getränk (mitgebracht natürlich :D ) in die Caféteria und die Zeit als Pause vom Leben und als klitzekleinen Kurzurlaub nutzen!
(meine Bib hat eine kleine Kaffeeecke ;) )



Mal schauen, was das restliche Stöbern noch so bringt, ein paar Tabs habe ich noch offen ;)

Kommentare:

  1. *lach* jaja, der Flusenfilter ;D unser Trockner erinnert nach jeder Nutzung an die Reinigung *Pieeeeeepppp!! PIEEEEEPPPP!! LEUCHT!!*

    Bei uns kommt der Trockner nun auch wieder zum Einsatz, aber nur begrenzt. Freund mit Stauballergie und Neurodermitis (Hallo Teufelskreis), da darf keine Wäsche in der Wohnung stehen und im Wintergarten dauert das Trocknen fast die ganze Woche bei Regenwetter. Allerdings reagiert er auch ab und zu auf die Wäsche aus dem Trockner, also darf da auch nicht alles rein...

    Jetzt fallen mir noch sooo viele Sachen ein *g* darf ich mich deiner Ideensammlung auf meinem Blog anschließen? ;)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich, gerne Carnam :D
      Wobei jetzt bei mir ja auch ein paar "Standart"Tipps dabei sind... Unser Trockner hat nichts, das irgendwie blinken kann, alles was ich bei ihm einstellen kann, ist die Zeit die er laufen soll ;) Seeeehr altes Modell...
      Da wir immer so eine Art "Ausversehenen-Waschtag" machen, kriegen wir die Wäsche nicht immer komplett auf unserem kleinen Wäscheständer unter - da bleibt nichts als Trockner (und mehr geht auch erst mal nicht in die Wohnung :D )
      Ich wünsche deinem Freund alles Gute mit seiner Allergie und bin gespannt darauf, was du so alles zusammenträgst :)

      liebe Grüße

      Löschen
  2. Eine schöne Bibliothek hätte ich auch gerne... wir haben hier nur eine kleine Bücherei, die zwar gemütlich, aber meist auch voller Menschen ist, da sie nur drei mal pro Woche kurz geöffnet hat *seufz*
    Aber irgendwann einmal, falls ich mal in eine Stadt ziehe :)

    Beste Grüße,

    Kivi (die nun hier regelmäßig mitliest ;) )

    AntwortenLöschen